Aktionen

Benutzer Diskussion

Stefanie.lueck: Unterschied zwischen den Versionen

Aus ZEuS-Wiki

(Test)
(test)
Zeile 10: Zeile 10:
 
|style="background-color: white;"|
 
|style="background-color: white;"|
 
{| class="cmbox" style="border: 2px; border-style: solid; border-color: #00a9e0; vertical-align: middle;"
 
{| class="cmbox" style="border: 2px; border-style: solid; border-color: #00a9e0; vertical-align: middle;"
| colspan="2" style="font-color: red" |Diese Seite besitzt folgende Unterseiten:
+
| colspan="2" style="font-color: red" |Suche nach Kategorien:
 
|-
 
|-
 
| class="cmbox-image" style="background-color: white;vertical-align: top; width: 70px" |[[Datei:ZEuS icon Ordnerbaum.png|none|link=]]
 
| class="cmbox-image" style="background-color: white;vertical-align: top; width: 70px" |[[Datei:ZEuS icon Ordnerbaum.png|none|link=]]

Version vom 22. Juli 2020, 08:17 Uhr


Wiki-Artikel zu ZEuS für Studierende

Suche nach Kategorien:
ZEuS icon Ordnerbaum.png
{{{1}}}

Artikel gegliedert nach der Menüstruktur


Weitere Artikel



  • Test für einen Interwiki-Link zum KIM-Wiki
  • Test zum Zwischenspeichern

Dieser Gedanke passt nicht nur besonders gut zur Universität Konstanz, sie lebt ihn auch aktiv seit ihrer Gründung: Die Vision einer über Disziplingrenzen hinweg genutzten Forschungsinfrastruktur geht seit jeher auch mit ihrem Verständnis gemeinschaftlich verwirklichter und interdisziplinär ausgerichteter Spitzenforschung einher.

Das Ziel von Core Facilities? Kosteneffizient und ressourcenschonend sicherzustellen, dass alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Konstanz unabhängig von ihrer fachlichen Zugehörigkeit, ihrer Karrierestufe oder ihrer eigenen Ausstattung Zugriff auf erstklassige Geräte haben, Anknüpfungspunkte für innovative Gemeinschaftsprojekte zu schaffen sowie Kompetenzen und Expertenwissen zu bündeln.

Welche Vorteile sich aus der Einrichtung gemeinschaftlich genutzter Gerätezentren ergeben und welchen Nutzen sowohl Forschende als auch Studierende daraus ziehen, erklärt Elisa May im Interview. Dieser Gedanke passt nicht nur besonders gut zur Universität Konstanz, sie lebt ihn auch aktiv seit ihrer Gründung: truktur geht seit jeher auch mit ihrem Verständnis gemeinschaftlich verwirklichter und interdisziplinär ausgerichteter Spitzenforschung einher.

Das Ziel von Core Facilities? Kosteneffizient und ressourcenschonend sicherzustellen, dass alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Konstanz unabhängig von ihrer fachlichen Zugehörigkeit, ihrer Karrierestufe oder ihrer eigenen Ausstattung Zugriff auf erstklassige Geräte haben, Anknüpfungspunkte für innovative Gemeinschaftsprojekte zu schaffen sowie Kompetenzen und Expertenwissen zu bündeln.

Welche Vorteile sich aus der Einrichtung gemeinschaftlich genutzter Gerätezentren ergeben und welchen Nutzen sowohl Forschende als auch Studierende daraus ziehen, erklärt Elisa May im Interview.